Du Liebe,

schön, dass du hier bist und dich für mein Buch interessierst. Dieses Buch ist MEIN 3. BABY. Vor über 3 Jahren fasste ich den Entschluss dazu. Das war zu dem Zeitpunkt, als ich selbst als Veganerin ungeplant schwanger war und keine vernünftigen Informationen auftreiben konnte. In Deutschland gab es damals noch kein einziges Buch für schwangere Veganerinnen. Die ersten Bücher zum Thema vegane Schwangerschaft sind ja in diesem Jahr erschienen – ich werde in Kürze noch etwas zu den anderen Büchern schreiben und inwiefern sie sich von meinem, bzw. unserem Buch unterscheiden. Ich bestellte also die amerikanischen Bücher, wurde jedoch etwas enttäuscht. Es war nicht das, was ich mir wünschte. Also hab ich kurzerhand beschlossen selbst ein Buch zu schreiben.

Mein eigenes Buch zum Thema vegane Schwangerschaft

Doch woher sollten die Informationen kommen? Es ist ja doch eine relativ große Verantwortung. Als mir der erste Verlag mit einem wissenenschaftlichen Lektorat „drohte“ (was ja absolut korrekt ist), hab ich sofort beschlossen eine Ausbildung zur Ganzheitlichen Ernährungsberaterin zu machen und schrieb mich sofort bei den Paracelsus Heilpraktikerschulen ein. Die Ausbildung dauerte 14 Monate. Währenddessen brachte ich einen gesunden Jungen zur Welt, startete den Blog Vegan in anderen Umständen (die Artikel sind hier noch zu finden), schrieb und verfeinerte das Konzept und suchte nach einem Verlag. Außerdem besuchte ich noch einige Seminare und Weiterbildungen um mich im Bereich veganer Ernährung weiter zu spezialisieren – insbesondere auf die Familienthematik.

Meine Co-Autorin Sarah von Pflanzenhunger

Nach etwa 9 Monaten konzeptioneller Arbeit entdeckte ich den Blog/Youtube-Kanal Pflanzenhunger von Sarah Gebhardt. Sie hatte ein Video zum Thema vegane Schwangerschaft hochgeladen. Perfekt dachte ich mir – Sarah wäre doch als Kinderkrankenschwester und Oekotrophologin (B.Sc) eine mega Co-Autorin. Sie war auch gleich total angetan von meiner Idee, wir überarbeiteten das Konzept noch einmal und suchten gemeinsam weiter nach einem Verlag. Sarah war schließlich erfolgreich.

Die Suche nach einem Verlag

Die Verlagssuche dauerte ein Jahr. Vor ziemlich genau zwei Jahren wurde der Vertrag mit dem GrünerSinn Veganverlag unterzeichnet. Der ursprüngliche Plan war die Veröffentlichung im Herbst 2016, doch im Juni 2016 stellten wir fest, dass die Qualität leiden würde, wenn wir so schnell veröffentlichen. Wir haben ja nicht nur Zeit am Buch zu arbeiten, sondern noch andere berufliche und private Verpflichtungen. Also verschoben wir um ein Jahr. Für mich war das im ersten Moment total schwer, denn ich wusste, dass wir damit nicht mehr die ersten sind, die veröffentlichen. Der Verlag beruhigte mich und inzwischen bin ich superfroh darüber, dass wir mehr Zeit hatten. Und das hat sich wirklich ausgezahlt, wenn man das Endergebnis betrachtet.

Nun will ich dich nicht länger auf die Folter spannen: hier siehst du mal den Buchtrailer mit einem Blick ins Buch „Vegan in anderen Umständen“:

 

 

Das Buch ist sehr umfangreich. Ich hatte viele Umfragen gestartet um herauszufinden, was du als schwangere Veganerin unbedingt wissen musst. Hier kannst du mal einen Blick ins Inhaltsverzeichnis werfen:

 

Inhalt Vegan in anderen Umständen

Wie du siehst, ist der Ratgeberteil über 100 Seiten lang. Die Nährstoffe wurden von Sarah wissenschaftlich fundiert, jedoch leicht verständlich und unterhaltsam aufgearbeitet. Natürlich kommen einige andere typische Schwangerschaftsthemen wie z.B. die Übelkeit darin vor und ich gebe Tipps, von welcher Seite du mit der Ernährung die Ausprägung lindern kannst…

Der Rezeptteil

Puuuuh – ja das war ein langwieriges Unterfangen. Ich wollte alle Jahreszeiten mit dabei haben, denn eine Schwangerschaft plus Stillzeit kann ja auch über mehrere Jahre gehen. Ich hab lange, lange überlegt welche Rezepte rein müssen und habe mir auch dazu ein Konzept überlegt. Wer das Buch in den Händen hält, wird das wohl auch sehen. Mit der Grafikerin habe ich Symbole ausgearbeitet, damit du gleich sehen kannst, welches Rezept gluten- oder sojafrei ist, welches milchbildend oder einfrierbar – oder gar eine wahre Nährstoffbombe. Die Zeitangaben kommen auch als Symbol. Außerdem erscheint ein „+“ wenn es zusätzliche Zeiten zum einweichen, kühlen, backen, dörren gibt, damit man nicht kalt erwischt wird, wenn man gerade kochen will und in der ersten Zeile liest „Die Linsen über Nacht einweichen…“ – du kennst das sicherlich.

Hier kannst du ein paar Rezeptfotos sehen.

Soweit zu meiner kurzen Vorstellung. Ich werde sicherlich noch einmal ein ausführlicheres YouTube-Video dazu machen.

Wo kannst du das Buch nun bestellen? Am besten direkt beim Verlag, der eine eigene Seite für das Buch gemacht hat: www.veganinanderenumstaenden.de

Übrigens: das komplette Buch ist vegan entstanden. Das gesamte Team ist vegan und alle Mitwirkenden. Der Verlag, der Druck, der Fotograf und die meisten Fachleute (Hebamme, Stillberater, Heilpraktiker, Yogalehrerin, Neonatologe und Gynäkologin)…

Hast du schon bestellt? Hinterlasse mir doch ein Kommentar wie deine vegane Schwangerschaft verlaufen ist oder verläuft 🙂

Alles Liebe

Deine Carmen

 

„Ja – schicke mir bitte das Gratis – eBook über Vitamin B12 in Schwangerschaft bis zum Kindesalter!“

Follow

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Veganer Ernährungsberater Ausbildung im Fernstudium