Hallo Ihr Lieben,

kürzlich erhielt ich wieder Post von einem meiner Lieblings-Veganverlage – dem Neunzehn-Verlag. Beim “unboxing” wurde ich ganz dolle positiv überrascht, denn ich hielt ein Exemplar von “Vegan Spanien” von Gonzalo Baró in der Hand.

Nun ja – mein Name ist Carmen und ich habe 15  Jahre lang aktiv Flamenco getanzt (momentan pausiere ich aufgrund meiner persönlichen Situation: alleinerziehend mit Kind)…. Immer wurde ich für eine Spanierin gehalten. Schon in meiner Jugend… Und irgend etwas zog mich auch immer nach Spanien.

Ehrlich gesagt ist es in Spanien in den letzten Jahren nicht immer einfach gewesen vegan durch zu kommen. Wobei sich auch dort schon sehr viel getan hat und ich wundervolle Spots der veganen Küche in Madrid, in Barcelona und auf den Balearen gefunden habe. Ihr seht schon: Vegan Spanien ist MEIN Thema.

Umso mehr hat es mich gefreut so ein tolles Buch vor mir liegen zu haben.

IMG_4259

Der Autor Gonzalo Baró (von ihm stammt auch das Buch “Vegane Tapas”) studierte Fotografie in Madrid, lebt seit 2007 in Berlin und arbeitet dort aktuell als Koch in einem Boutique Hotel.

In seinem Buch finden wir herrliche Geschichten aus seiner Kindheit und Jugend und erfahren wie seine Kochleidenschaft entfacht wurde. Er beschreibt auch die Herausforderung der spanischen Küche für Veganer, da sie eigentlich auf Fleisch und Fisch basiert.

Wie Ihr gleich sehen werdet, gibt es im Buch ganz typische Spanische Gerichte und viele in vegan umgewandelte Gerichte “ohne dass sie dabei ihre Seele verlieren”, wie es Gonzalo Baró selbst beschreibt. Er hat spanische Traditionen mit seinen neusten Erfahrungen zusammengefasst.

Nach einer 3-Seitigen Einführung mit dem Background zu spanischer Küche startet der Rezeptteil, der in folgende Abschnitte untergliedert ist:

Basics (Mojo Verde, Aliolo & Co.)

Tapas (Tortilla, Padrón Paprikas etc.)

Pinchos

Vorspeisen (z.B. Gazpacho)

Hauptspeisen (wie Paella)

Süsses (Kokos-Mandel-Flan, Café Cortado etc.)

Gonzalo erklärt auch den Unterschied zwischen Tapas und Pinchos, da häufig fälschlicherweise angenommen wird, dass Pinchos auch Tapas sind, nur einen anderen Namen tragen. “Pinchos” ist wörtlich übersetzt allerdings “Spieß”, bzw. “Spieße” und sie sind aufwändiger als herkömmliche Tapas (tapar=zudecken).  Sie stammen aus Nordspanien (Asturien, Kalabrien, Navarre, Baskenland…).

Wie Ihr in den oben erwähnten Abschnitten schon sehen könnt, sind die Klassiker der spanischen Küche natürlich mit von der Partie. Aber auch unbekanntere und ungewöhnlichere Gerichte wie z.B. “Schwarzer Reis mit Padron-Paprika im Tempura Teig” sind zu finden.

IMG_4260

Die Fotos sind wirklich wahnsinnig schön – und natürlich mega professionell. Da ich gerade auch die Fotos für mein Kochbuch für eine Vegane Schwangerschaft und Stillzeit selbst fotografiere, würde ich seeeeeehr gerne mal einen Kurs bei dem lieben Gonzalo besuchen. Natürlich mit anschließendem Buffet bis zum “Nachhausekugeln” ;)

Hier mal ein Blick auf eine Rezeptseite

Hier mal ein Blick auf eine Rezeptseite

Übrigens: zwischendurch gibt’s auch immer noch kurze Infotexte zu Rezeptursprüngen, wie z.B. bei der Paella. Woher stammt sie ursprünglich? Woraus besteht eine “echte” Paella usw.

Und wie Ihr schon am Titel seht, sind auch die Illustrationen wieder wunderschön geworden. Ähnlich wie bei dem Buch Vegan Oriental vom gleichen Verlag.

Von mir mal wieder eine absolute Kaufempfehlung. Ist ja klar.

Vegan Spanien: sinnlich spanisch kochen ist die neue Sommerküche (Tapas, Paella, Tortillas, und vieles mehr) (Affiliate Link – ich freue mich über Käufe über diesen Link als Wertschätzung meiner Arbeit).

Bei Liebhabern der spanischen Küche darf dieses Werk auf keinen Fall fehlen.

Viel Spaß beim Nachkochen.

Deine Carmen

 

“Ja – schicke mir bitte das Gratis – eBook über Vitamin B12 in Schwangerschaft bis zum Kindesalter!”

Follow

P.S.: Wenn du meinen Blog, meine Arbeit oder mich als alleinerziehende Mama unterstützen möchtest, dann freue ich mich wirklich sehr über einen Smoothie oder anderen gesunden Knabberkram. Smoothie-Versand via www.paypal.me/CarmenHercegfi

Ganz ganz lieben Dank an dieser Stelle schon einmal an dich und alle anderen, die mich schon unterstützt haben. Ihr seid großartig und haltet meine frei zugängliche Arbeit und Arbeit an Büchern am Laufen. Love you all….!!!

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Veganer Ernährungsberater Ausbildung im Fernstudium