Ein echtes Power-Frühstück für einen guten Start in den Tag!

(Für Kinder ab 1 Jahr)

Mein Sohn (20 Monate) liebt diesen von uns selbst zusammengestellten „Good-Morning Brei“, wie wir ihn nennen.

Haferflocken, Amaranth und Tsampa bilden eine nährstoffreiche Grundlage und werden durch den frischen Apfel und das Leinöl bestens ergänzt!

Das Vitamin C aus dem Apfel fördert in der Kombination mit Hafer und Amaranth die Eisenaufnahme und das Leinöl versorgt den Körper mit Omega-3-Fettsäuren.

Tsampa ist ein tibetisches Grundnahrungsmittel. Es ist üblicherweise Mehl aus gerösteter Gerste und sehr nahrhaft. Zudem schmeckt es leicht malzig/herzhaft und ergänzt den Apfel herrlich im Geschmack, wie ich finde.

Wenn ihr keine Mandelmilch habt oder mögt, dann einfach nur mit Reismilch kochen. Oder auf eine andere Getreidemilch ausweichen, bzw mit Wasser ergänzen. Je mehr pure Reismilch ihr im Rezept verwendet (also nicht Mandelmilch etc. mischt), um so süßer wird der Brei.

Die Hafer-Schmelzflocken habe ich gerne am Anfang genommen, als mein Sohn noch nicht so viele Zähne hatte (hat sie relativ spät bekommen). Dann waren weniger Stückchen drin und der Brei wurde schön cremig. Ihr könnt diese sicherlich auch mit Haferflocken austauschen.

Ansonsten experimentiert gerne mit den Angaben. Manche mögen den Brei noch fester in der Konsistenz, andere cremiger.

Hauptsache ist: Es schmeckt am Ende eurem Kind und ihr wisst, dass es gut versorgt in den Tag startet :)

Viel Freude beim Ausprobieren und Schlemmen!

Daria

Morgenbrei

Zutaten:

140ml Reismilch (Calcium)

60ml Mandelmilch (die mache ich selbst) oder Wasser

30g Schmelzflocken Hafer

5g Amaranth (gepufft)

10g Tsampa

1 gute Prise Vanillepulver

1mittleren Apfel (zB Jonagored)

1 guter TL Leinöl

Reis- und Mandelmilch (bzw Wasser) in Topf geben. Mit Haferflocken, Amaranth und Vanille unter Rühren aufkochen bis ein cremiger Brei entsteht. Herd ausstellen aber Topf noch auf der Herdplatte stehen lassen und Tsampa kurz unterrühren.

Alles in einen Teller füllen. Den Apfel (ich schäle ihn) fein reiben (mache ich mit einer Parmesanreibe, dann wird es ein wenig wie Apfelmus) und mit dem Leinöl unter den Brei geben.

 

“Ja – schicke mir bitte das Gratis – eBook über Vitamin B12 in Schwangerschaft bis zum Kindesalter!”

Follow

2 Kommentare

  1. Hab da mal eine Frage: warum ist der Brei erst am einem Jahr?
    Lg eva

    Antworten
    • Schaweinlich, weil die Gastautorin den erst ab einem Jahr gegeben hat ;)… Aus meiner Sicht spricht aber nix dagegen ihn schon früher anzubieten :)

      Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Veganer Ernährungsberater Ausbildung im Fernstudium