Karibischer Kartoffelsalat – veganes Rezept

von | Nov 21, 2022

Karibischer Kartoffelsalat vegan
Der karibische Kartoffelsalat ist bunt und knackig – die rote Bete verleiht ihm einen ganz besonderen Farbton. Mit diesem veganen Rezept habt ihr ihn im Handumdrehen zubereitet.

Warum wir karibischen Kartoffelsalat so lieben

Für kaum ein anderes Gericht gibt es so eine Vielfalt an Rezepten in Deutschland. Jede Region, ja eigentlich sogar jede Familie hat ihr eigenes Rezept für die Zubereitung. Vielleicht erinnert ihr euch noch an das Rezept für den schwäbischen Kartoffelsalat? Den gab’s bei uns zuhause früher immer.

Aber wie wäre es mal mit einem ganz anderen Kartoffelsalatrezept? Dieses karibische Rezept wird mit roter Bete zubereitet und bekommt dadurch einen pinken Farbstich – vor allem je länger der Salat durchzieht. Das macht optisch ganz schön was her. Außerdem ist er schön frisch und knackig durch die rote Bete und den Staudensellerie.

Unsere Freunde aus der Karibik haben diesen Kartoffelsalat immer zu besonderen Anlässen gemacht, für Geburtstagsfeiern, Weihnachten oder das Silvesterbuffet. Das Rezept haben wir mittlerweile veganisiert und hier für euch aufgeschrieben.

Die vegane Mayo für das Dressing könnt hier ganz einfach selbst machen – z.B. mit diesem Rezept.

Viel Spaß beim Ausprobieren!

Was kann der karibische Kartoffelsalat?

Portionen: ca. 6
Zubereitungszeit: 45 min.
Sonstiges: Glutenfrei, Nussfrei, ToGo

Zutaten für den karibischen Kartoffelsalat:

Für den Salat

  • 1,5 kg festkochende Kartoffeln
  • 2-3 Lauchzwiebeln
  • 1 rote Bete (frisch)
  • 2 Stängel Staudensellerie
  • 1 Glas Erbsen-Karotten-Gemüse
  • 1/2 Glas grüne Oliven
  • Apfelstücke (optional)

Für das Dressing

  • 250 g vegane Remoulade oder 1 Glas selbstgemachte vegane Mayo (Rezept hier)
  • 1 EL mittelscharfer Senf
  • 2-3 EL Apfelessig
  • ca. 1 TL Salz
  • 0,5 TL Schwefelsalz (Kala Namak)
  • Pfeffer
Zutaten Karibischer Kartoffelsalat

Bild: Zutaten für den karibischen Kartoffelsalat

Zubereitung des karibischen Kartoffelsalats

Kartoffeln kochen, schälen und in kleine Scheiben schneiden.
Lauchzwiebeln, rote Bete und Staudensellerie in kleine Stücke schneiden. Erbsen-Karotten-Gemüse abtropfen lassen und die Karotten ebenfalls kleinschneiden. Zusammen mit den Kartoffeln und Oliven in eine Schüssel geben.
Die Zutaten für das Dressing mischen und über den Kartoffelsalat geben. Kann sofort gegessen werden – noch besser wird der Salat, wenn man ihn noch eine Weile durchziehen lässt.
Karibischer Kartoffelsalat vegan Rezept

Bilder: Karibischer Kartoffelsalat zum pinnen auf Pinterest (li), weitere leckere Rezepte in meinem Buch (re)

Diese Rezepte könnten dich auch interessieren

Und nun wünsche ich dir ganz ganz viel Spaß und vor allem guten Appetit beim Nachmachen. Schreib mir doch gerne mal in die Kommentare wie es dir geschmeckt hast und welche Rezepte du dir hier auf der Seite von mir wünschen würdest.

Unterstütze mich auf Steady

Wenn auch du Unterstützer meines Magazins und meines Food-Blogs werden möchtest, freue ich mich riesig, wenn du mal auf Stead vorbeischaust. Dort kannst du deine passende Mitgliedschaft wählen und Teil meiner Community werden. Dich erwarten Rabatte auf Coachingstunden, kostenfreie Poster mit dem Ernährungsgüterzug, kostenfreie Communityletter mit knackigen, aber wichtigen Dos & Don’ts zur veganen Familienernährung… Vielen Dank von Herzen für deine Unterstützung.

Sobald sich genügend Unterstützer eingefunden haben, werde ich zusätzlich monatlich kostenfreie Fragerunden für alle Communitymitglieder anbieten.

Alles Liebe

Deine Carmen

 

Karibischer Kartoffelsalat vegan

Karibischer Kartoffelsalat - veganes Rezept

Der karibische Kartoffelsalat ist bunt und knackig - die rote Bete verleiht ihm einen ganz besonderen Farbton. Mit diesem veganen Rezept habt ihr ihn im Handumdrehen zubereitet.
Vorbereitungszeit 30 Minuten
Zubereitungszeit 15 Minuten
Gericht Beilage, Hauptgericht, Kleinigkeit, Salat
Küche Lateinamerikanisch
Portionen 6 Personen

Zutaten
  

Für den Salat

  • 1,5 kg festkochende Kartoffeln
  • 2-3 Lauchzwiebeln
  • 1 rote Bete (frisch)
  • 2 Stängel Staudensellerie
  • 1 Glas Erbsen-Karotten-Gemüse
  • 1/2 Glas grüne Oliven
  • Apfelstücke (optional)

Für das Dressing

  • 250 g vegane Remoulade oder Mayo
  • 1 EL mittelscharfer Senf
  • 2-3 EL Apfelessig
  • ca. 1 TL Salz
  • 0,5 TL Schwefelsalz (Kala Namak)
  • Pfeffer

Anleitungen
 

  • Kartoffeln kochen, schälen und in kleine Scheiben schneiden.
  • Lauchzwiebeln, rote Bete und Staudensellerie in kleine Stücke schneiden. Erbsen-Karotten-Gemüse abtropfen lassen und die Karotten ebenfalls kleinschneiden. Zusammen mit den Kartoffeln und Oliven in eine Schüssel geben.
  • Die Zutaten für das Dressing mischen und über den Kartoffelsalat geben. Kann sofort gegessen werden - noch besser wird der Salat, wenn man ihn noch eine Weile durchziehen lässt.
Keyword karibisch, kartoffelsalat, rezept, vegan

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Recipe Rating




Omega 3

Endlich verstehen und sicher versorgen
– Gratis Mini eMail-Kurs

Carmen Hercegfi - vegane Ernährungsberatung - lachend Porträt

Über mich

Ich bin Carmen (46), alleinerziehende Mutter von zwei Jungs aus Hamburg. Meine veganen Brötchen verdiene ich als Ernährungsberaterin und Autorin, sowie mit Vorträgen, Webinaren, Online-Kursen und Fachartikeln. Beim Kochen und Rezepte fotografieren kann ich mich super entspannen.

B12

Vitamin B12 Gratis Mini eMail-Kurs. Sicher versorgt in allen Lebensphasen.

Gratis Challenge

Wie du den Einstieg in die vegane Familienernährung in nur 5 Tagen schaffst

Omega 3

Endlich verstehen und sicher versorgen – Gratis Mini eMail-Kurs

Stylisch

Lifestyle Fashion für vegane Familien

Checkliste

Eine 20-Punkte Checkliste für werdende vegane Mamis!

Meine Bücher

Vegan für unsere Sprösslinge & Vegan in anderen Umständen

Poster

Ernährungsgüterzug – die kleine Gedankenstütze für den Alltag

Newsletter

– Bleib up to date!

Abonniere jetzt gleich meine kostenfreien „Vegane Familien News“ und erfahre mehr über die neuesten Rezepte, Änderungen bei Nährstoffempfehlungen, Supplemente, eBooks, Kurse und neue Youtube Videos.