ACHTUNG: Bitte erst alle Lebensmittel ausprobieren. Viele Babies reagieren darauf nicht und dann sollte natürlich alles gegessen werden ;)… Ich hab es so gemacht: bei diesen Lebensmitteln mit kleinen Portionen angefangen und dann gesteigert. Ich kann alles essen. Inzwischen sogar scharf würzen.

Hallo liebe stillende Mama,

es gibt einige Lebensmittel, die in der Stillzeit UNTER UMSTÄNDEN gemieden werden – sollte man merken, dass das Baby darauf reagiert (Wunder Po etc.). Diese lassen sich grob in diese Kategorien unterteilen:

  1. Blähende Nahrungsmittel! Nur ein Irrglaube!!! Viel zu wichtig für die Veganer!!!
  2. Nahrungsmittel, die einen wunden Babypo verursachen können
  3. Milchhemmende Nahrungsmittel !!!
  4. Allergene (nur Risikokinder)
  5. (Kuhmilch)!!!!!

Punkt 1: Die blähenden Lebensmittel (wie Hülsenfrüchte und Kohl) verursachen eher Unwohlsein bei der Mutter, welches sich dann auf die Babies überträgt. Was bei den Hülsenfrüchten bläht sind die unverdaulichen Ballaststoffe. Diese Stoffe geraden NICHT in die Muttermilch… Ich habe mit mehreren Experten, Stillberatern (sogar medizinische IBCLS Stillberater) und Hebammen gesprochen. Sie alle bestätigten mir, dass es sich nur um ein Ammenmärchen handelt. Lass dich nicht verunsichern. Hülsenfrüchte sind für Veganer für die Eiweißversorgung wichtig und sollten nicht gestrichen werden.

Punkt 2: Hier solltest du schon eher vorsichtig sein, denn ein wunder Po kann ganz schön unangenehm werden. Ich hab es auch versucht und wurde prompt bestraft – bzw. vielmehr mein Kind. Also lasse ich das jetzt. Aber es muss nicht sein, dass dein Baby auch tatsächlich ein Problem bekommt. Ich habe schon aus meinem Freundeskreis gehört, dass trotz Unmengen von Chili nix passiert. Also vorsichtig in deinem Tempo testen.

Punkt 3: Würde ich dringend beachten – außer vielleicht du hast zu viel Milch ;)… (Beim Milcheinschuss nicht eingreifen. Das reguliert sich im Normalfall alles von selbst). Außerdem wird die Milchproduktion übrigens negativ durch Rauchen, zu wenig Flüssigkeit, sowie Stress beeinflusst.

Punkt 4: Bezüglich der Allergene hat sich die Meinung in den letzten Jahren stark geändert. Früher riet man den Frauen sämtliche mögliche Allergene während der Schwangerschaft und Stillzeit zu meiden, hat dann aber festgestellt, dass dies doch keinen Einfluss hat. Solltest du, dein. Euer Kind ein hohes Risiko für Allergien haben, sprich bitte mit dem Kinderarzt.

Punkt 5: Kuhmilch. Der Vollständigkeit halber und falls sich hier Vegetarier oder Mischköstler auf meine Seite verirrt haben. Sehr viele Babies reagieren mit Koliken und/oder Hautausschlägen auf den Kuhmilchkonsum der Mutter. Lass die Kuhmilch mal weg und schaue, was passiert.

Was ich aber neulich aus einem Amerikanischen Youtube Video gelernt habe, war die Erfahrung einer Frau, die aufgrund von Koliken beim Baby die u.g. Allergene mied und plötzlich innerhalb weniger Tage keine Koliken mehr auftraten. Es ist also einen Versuch wert, falls dein Schatz unter starken Koliken leidet. Erstmal für 14 Tage die Allergene weglassen – und dann wieder eins nach dem anderen wochenweise in den Speiseplan aufnehmen. Achte auf die Veränderungen und reagiere entsprechend.

Und hier kommt die Liste:

BLÄHENDE NAHRUNGSMITTEL, die du nicht weglassen musst!!!

  • Hülsenfrüchte insb. Bohnen
  • Zwiebeln
  • Knoblauch
  • Vollkornprodukte (ganze Körner)
  • verschiedene Kohlsorten
  • Kohlensäure

WUNDER PO

  • Erdbeeren
  • Zitrusfrüchte (Orangen, Mandarinen, Zitronen, Ananas, Kiwis…)
  • Sanddorn
  • Rhabarber
  • Vitamin-C
  • scharfe Gewürze wie Chili
  • bei uns indische Gewürzmischungen…

MILCHHEMMENDE NAHRUNGSMITTEL

  • Kräuter: Petersilie, Salbei, Pfefferminze (in Haushaltsüblichen Mengen jedoch absolut unbedenklich)!!!
  • Pfefferminz- und Salbeitee

ALLERGENE (+KUHMILCH)

  • Weizen
  • Soja
  • Milchprodukte (falls Lacto-Vegetarier mitlesen)
  • Nüsse

Wichtig ist, dass du so wenig Nahrungsmittel wie möglich weglässt, damit du alle Nährstoffe bekommst. Sollte dein Baby etwas nicht vertragen ist es einen Versuch wert nach 3 Monaten neu auszutesten, da das Verdaungssystem bis dahin bereits reifer ist.

Ich hoffe ich konnte dir mit dieser Liste helfen und freue mich über Ergänzungen, falls ich etwas vergessen habe.

Alles Liebe

Deine Carmen

„Ja – schicke mir bitte das gratis eMail-Kurs über Vitamin B12 in Schwangerschaft, für Babies, Kinder und Erwachsene!“

Follow

P.S.: Wenn du meinen Blog, meine Arbeit oder mich als alleinerziehende Mama unterstützen möchtest, dann freue ich mich wirklich sehr über einen Smoothie oder anderen gesunden Knabberkram. Smoothie-Versand via www.paypal.me/CarmenHercegfi

Ganz ganz lieben Dank an dieser Stelle schon einmal an dich und alle anderen, die mich schon unterstützt haben. Ihr seid großartig und haltet meine frei zugängliche Arbeit und Arbeit an Büchern am Laufen. Love you all….!!!

3 Kommentare

  1. Hey Carmen :)

    Vielen Dank für Deinen Erfahrungsbericht und die Tipps. Habe in letzter Zeit auch sehr viel darüber nachgedacht, da ich mich mit einer Freundin unterhielt die vor kurzem erst entbunden hat und mir sagte was ich dann alles nicht mehr essen darf i.d. Stillzeit. Wobei es mitlerweile schon einige Hebammen gibt, die wie du, dazu raten erstmal alles weiter zu essen und zu beobachten.

    Als ich davon hörte Hülsenfrüchte, viele Obstsorten und Vollkornprodukte wegzulassen zudem noch Kobi & Zwiebeln (gehören fast jeden Tag in meinem Speiseplan), war ich ehrlich gesagt recht niedergeschlagen in meinem Dasein als Veganer. Denn gerade Bohnen/Hülsenfrüchte, sowie Obst und Vollkorn sind ja Hauptbestandteile des Ernährungsplanes eines Veganers. Denkt man nur mal darüber nach das man auch kein/kaum Soja essen sollte, bin ich bei all dem total überfordert und weiß nicht mehr wie ich überhaupt noch die benötigten Proteine zu mir nehmen soll.

    Seitdem ich das mit dem Sojaverzicht/Reduzierung während der Schwangerschaft weiß, fühle ich mich schon recht eingeschränkt. Keine Joghurts/Desserts mehr, keinen/kaum Tofu, Frisch“käse“, oder auch mal Fleischersatzprodukte, u.v.m.
    Und Hanfprotein scheidet für mich auch leider aus.
    Dafür esse ich jetzt natürlich mehr Bohnen und Hülsenfrüchte im Allgemeinen…..doch wenn ich die während der Stillzeit auch noch weglassen muss, was dann?
    ???????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????

    Ohmannomann, hab wohl grade einen Durchhänger diesbezgl. ;) :( Sorry!

    Ganz liebe Grüsse
    Olivia

    Antworten
    • Hey Olivia,

      mach Dich nicht verrückt und iß erstmal das, was Dir schmeckt ;)…. Du wirst merken ob Dein Baby damit Probleme hat. Bei uns ist es wirklich sehr sehr wenig und Tofu konsumiere ich momentan sehr regelmäßig. Es gab nur eine Phase in der Schwangerschaft als ich das nicht gemacht habe. Dein Körper und Dein Baby werden Dir genau sagen was gut ist und was nicht. Du musst nur gut zuhören ;)…. Alles Gute für Dich

      Antworten
  2. Hallo. Ich bin weder vegetarier noch veganer. Bin auf diesen artikel gestoßen…
    Und möchte ein kommentar da lassen…
    Denn auch als „Fleischesser“ stellt man sich solche fragen. Und nun da die kleine maus da ist kann ich sagen dass auch bei mir bohnen gar keinen einfluss auf die kleine hatten. Champignons dagegen ganz schön Blähungen verursacht haben…
    Ich habe alles erstmal gegessen und geguckt wie oder ob die kleine reagiert. – bei sachen wie chili (ich liebe chili) erstmal vorsichtig.. Aber auch da alles gut.

    Mein rat an alle. Nicht verrückt machen lassen. Bei Lebensmitteln, wo man unsicher ist langsam rantasten.
    Meist ist das eigene Gefühl doch nicht so falsch

    Bis dahin
    Alles liebe und danke für den tollen artikel
    Daniela

    Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Veganer Ernährungsberater Ausbildung im Fernstudium