Was war das für ein herrlicher Sommer! Sonne… draußen sein… gesund sein… Doch langsam merken wir, dass die Tage kühler werden und der Herbst und der Winter lassen nicht mehr lange auf sich warten. Im Herbst ist es nass, windig, kühl und der Winter begegnet uns auch mit Kälte, Nässe und häufig auch mit Krankheiten.

Was genau ist denn dieses Immunsystem?

Du hast sicher schon oft davon gehört, dass man das Immunsystem aufbauen, bzw. stärken kann. Oder, dass das Immunsystem schwach sein kann. Gerade im Winter hören wir oft „Du musst das Immunsystem aufbauen/stärken“ Das Immunsystem – ein Wort das Du sicher schon öfter gehört hast. Was genau ist denn dieses Immunsystem? Wo befindet es sich und was kannst Du tun, damit dein Kind ein starkes Immunsystem bekommt? Darum soll es in diesem Beitrag gehen. Das Wort Immun kommt aus dem lateinischen. Es wird von dem Wort immunis abgeleitet, was so viel wie „frei sein/ rein sein/ unempfänglich“ bedeutet. Die Wissenschaft ist noch nicht völlig klar wie die einzelnen Prozesse des Immunsystems funktionieren und die Immunologie (Lehre über das Immunsystem) ist auch noch nicht so alt. Viele komplexe Prozesse konnten Dank der modernen Technik erforscht werden. Doch genug dazu, was ist denn jetzt dieses Immunsystem konkret? Wenn wir über das Immunsystem sprechen, meinen wir damit ein Zusammenspiel aus mehreren Faktoren. Das Immunsystem ist kein Organ, sondern ein komplexes System in unserem Körper. Zellen, Botenstoffe, Nerven und Gewebe sind miteinander verbunden und geben ein komplexes Ganzes, welches sich als unser Immun- und Abwehrsystem darstellt. Dieses System bildet die Barriere gegen Bakterien und Viren und möchte verhindern, dass krankmachende Erreger in unseren Körper gelangen. Sollten sie aber in unseren Körper gelangt sein, dann wird das Abwehrsystem aktiviert und der Körper versucht über das Immunsystem die Erreger zu beseitigen, damit der Körper gesund bleiben kann. Wenn ein Erreger in den Körper gelangt, bildet der Körper die sogenannten Antikörper um die Erreger unschädlich zu machen. Es gibt zwei Abwehrmechanismen, dass zu erklären würde dich vermutlich nicht brennend interessieren. Ich denke es ist für dich viel spannender zu erfahren wie du das Immunsystem deines Kindes stärken kannst und darauf konzentrieren wir uns jetzt.

Womit kannst du das Immunsystem deines Kindes stärken?

1. Viel Bewegung an der frischen Luft

Frische Luft und Bewegung stärken das Immunsystem. Gehe möglichst jeden Tag mit deinem Kind eine Runde an die frische Luft und lass dein Kind an der frischen Luft toben. Ja, auch im Winter. 1-2 Stunden täglich sind da schon sehr effektiv. Die Bewegung sorgt für eine bessere Durchblutung und die frische Luft füllt die Lunge mit wertvollem Sauerstoff. Wenn dann noch die Sonne scheint, kann der Körper Vitamin D produzieren (zwischen März und September, im Winter steht leider die Sonne im falschen Winkel), welches bei der Immunabwehr eine wichtige Rolle spielt. Außerdem wird durch körperliche Aktivität die Killerzellbildung angeregt und diese benötigen unsere Kinder ebenfalls um Viren und Bakterien erfolgreich abzuwehren.

2. Gesunde und ausgewogene frische Ernährung

Viel Obst und Gemüse versorgen dein Kind mit wertvollen Vitaminen und Mineralien, die dem Körper helfen das Immunsystem aktiv und stark zu halten.
Vitamine können gut über Obst und Gemüse aufgenommen werden. Karotten und Paprika enthalten zum Beispiel viel Vitamin A und E, Zitrusfrüchte vorwiegend Vitamin C. Die B-Vitamine können über Vollkornprodukte aufgenommen werden. Neben den Vitaminen sind auch Nährstoffe wie Eisen, Zink, Jod und das Spurenelement Selen essenziell, um die Abwehr zu aktivieren. Eisenhaltige Lebensmittel spielen eine sehr wichtige Rolle bei der Immunabwehr. Daher fülle den Speiseplan deiner Kinder vermehrt mit: Fenchel, Rucola, Erbsen, Spinat, Kohl, Schwarzwurzeln, Nüsse, Samen, Hülsenfrüchte, Getreide, Haferflocken, Amaranth, Hirse und vieles mehr.

Hier noch eine kleine Übersicht, welche Gemüsesorten und Früchte sich besonders zur Immunstärkung eignen:

Gemüse:

Brokkoli, Grünkohl, Karotten, Tomaten, Chicorée, Kohl, Knoblauch, Pilze und Spinat. Rote, gelbe, orangefarbene und tiefgrüne Gemüse sind reich an Betacarotin und stärken das Immunsystem hervorragend. Um die Nährstoffe und Vitamine möglichst vollständig über die Nahrung aufzunehmen, ist es ratsam den Kindern so oft es geht Rohkost anzubieten. Gedünstet können die Gemüsesorten ebenfalls verzehrt werden und es schont die Nährstoffe.

Früchte:

Apfel, Birnen, Granatapfel, Mandarinen, Kaki, Zitronen, Grapefruit, Guaven, Orangen, Bananen, Kirschen, Holunder, Heidelbeeren, Brombeeren, schwarze Johannisbeeren und dunkle Weintrauben.

Außerdem sind Nüsse und Trockenfrüchte ebenfalls empfehlenswert für ein starkes Immunsystem. Neben vielen wertvollen Nährstoffen finden wir in den Nüssen unter anderem die Immunsystemstärkenden Selen, Kupfer, Vitamin E und Zink.

Vitamin C Booster:

Acerola, Hagebutte, Sanddornbeeren, Schwarze Johannisbeeren, Petersilie, gelbe Paprika, Brokkoli, Kiwi, Blumenkohl, Zitrone, Grapefruit, Apfel und Holunderbeeren.

Du siehst, mit gesunder Ernährung kannst Du schon ganz viel für das Immunsystem deines Kindes tun.

3. Heilpflanzen

Immunstärkend wirken: Sonnenhut (Echinacea) und Pelargonienwurzel. Da gibt es Fertigpräparate für Kinder. Je nach Fertigpräparat achte bitte darauf, dass es auch für dein Kind im richtigen Alter zugelassen ist. Holunderbeerensaft stärkt ebenfalls das Immunsystem. Außerdem möchte ich auch hier nochmal die Vitamin-C-haltigen Heilpflanzen erwähnen: Hagebutte, Sanddorn, Johannisbeere und Holunder.  Die Hagebutte lässt sich gut als Tee genießen, Sanddorn gibt es ebenfalls als fertiges Präparat z.B. als Saft. Die schwarze Johannisbeere und Holunder können sehr gut als Saft getrunken werden. Sollte dein Kind dennoch mal erkranken, kannst Du diese Säfte auch warm zum trinken anbieten, sie lindern Erkältungssymptome. Abschließend möchte ich noch den Lindenblütentee erwähnen, der bekannt ist als Erkältungstee, aber ebenfalls eine abwehrsteigernde Wirkung hat.

4. Darmflora

Darmbakterien sind sehr wichtig für eine gute Immunabwehr. Um die Darmflora zu stärken kannst du deinem Kind einmal viel Rohkost anbieten oder du gibst deinem Kind Präparate mit probiotischen Keimen wie Bifidobakterien und Laktobazillen. Da gibt es unterschiedliche Fertigpräparate. Achte bei der Auswahl eines Probiotikum darauf, dass sowohl Bifidobakterien als auch Laktobazillen enthalten sind. Diese beiden Bakterienstämme arbeiten zusammen und sind für eine gesunde Keimbesiedelung im Darm wichtig. Ein gesunder Darm, kann eine gute Abwehrarbeit leisten. Wenn Du dir unsicher bist, ob dein Kind ein Probiotikum benötig, lass dich von einem Kinderarzt/Heilpraktiker oder einer erfahrenen Kinderkrankenschwester beraten.

5. Schüßler Salze

Mit Schüßler Salzen kannst Du ebenfalls das Immunsystem deines Kindes stärken. Die Wahl des richtigen Salzes gehört in die Hände eines erfahrenen Heilpraktiker. Da gibt es z.B. Nr. 1 Calcium Fluoratum, Nr. 3 Ferrum phosphoricum, Nr. 6 Kalium sulfuricum und Nr. 7 Magnesium phosphoricum. Um die richtige Dosis und das richtige Salz für dein Kind zu finden, lasse sich bitte gut beraten. Bei den Schüßler Salzen arbeitet man nach dem Prinzip des „Mangel erkennen und Mangel auffüllen“. Alle Salze sollen im Gleichgewicht sein.

(Anmerkung von Carmen: Die gängigen Salze bis Nr. 12 gibt es inzwischen auch als vegane Globulis, da die eigentlichen Schüßler Salze Laktose enthalten.)

6. Homöopathie

Auch homöopathisch kann man viel für das Immunsystem und dessen Aufbau und Stärkung machen. Auch hier möchte ich wieder erwähnen, dass die Wahl des passenden homöopathischen Mittels in die Hände eines erfahrenen Heilpraktikers gehört. Das Mittel wird anhand verschiedener Faktoren ermittelt und gehört nicht in Laienhände. Der Vollständigkeit halber erwähne ich kurz welche Mittel es geben könnte, die Auswahl obliegt dem Heilpraktiker: Kalium iodatum, Kalium phosphoricum, Kalium sulfuricum, Echinacea, Calendula, Eupatorium perfoliatum, Melissa,Thuja und weitere.  Die Homöopathie arbeitet nach dem Prinzip „Gleiches mit Gleichem zu heilen“ daher sollte das Mittel behutsam ausgewählt werden um keine Verschlechterung zu riskieren.

Abschließend ist zu sagen, dass sich das Immunsystem am besten aufbauen und stärken lässt, wenn man es ganzheitlich angeht. Dazu gehört neben der Bewegung an der frischen Luft, der gesunden Ernährung, und einer gesunden Darmflora auch Dinge wie genügend Schlaf, Stressvermeidung bzw. das Erlernen Stress zu bewältigen und für ausreichend Entspannung zu sorgen.

Immunsystem-Booster im Überblick: 

  • Gesunde Ernährung
  • Bewegung an der Frischen Luft
  • Gesunder Darm
  • Ausreichend Schlaf
  • Entspannung 

Bleib Gesund!

Deine Isabel von NaturGesund Family

 

Ganz ganz lieben Dank Isabel für diesen tollen und wertvollen Beitrag. Isabel ist Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin, Beraterin für Kindernaturheilkunde, Praxisanleiterin und Dozentin im Gesundheitswesen.

Wenn auch du einen Gastartikel auf meiner Seite veröffentlichen möchtest, freue ich mich über eine eMail.

Alles Liebe

Deine Carmen

„Ja – schicke mir bitte das gratis eMail-Kurs über Vitamin B12 in Schwangerschaft, für Babies, Kinder und Erwachsene!“

Follow

P.S.: Wenn du meinen Blog, meine Arbeit oder mich als alleinerziehende Mama unterstützen möchtest, dann freue ich mich wirklich sehr über einen Smoothie oder anderen gesunden Knabberkram. Smoothie-Versand via www.paypal.me/CarmenHercegfi

Ganz ganz lieben Dank an dieser Stelle schon einmal an dich und alle anderen, die mich schon unterstützt haben. Ihr seid großartig und haltet meine frei zugängliche Arbeit und Arbeit an Büchern am Laufen. Love you all….!!!

2 Kommentare

  1. Mein Immunsystem stärkt sich sehr gut durch körperliche Aktivität, gute Erholung, kontrollierte Atmung und Honigkonsum.

    Das Immunsystem ist manchmal nicht so wichtig wie es ist, aber wenn wir es stärken, befreit es uns von Hunderttausenden von Krankheiten, viele von ihnen tödlich.

    Antworten
    • Danke Javier, aber ich denke Honig wird für die meisten Veganer nicht in Frage kommen. Lieben Dank dennoch fürs Teilen deiner Erfahrungen. Carmen

      Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Veganer Ernährungsberater Ausbildung im Fernstudium