„Das Leben der Eltern ist das Buch,
in dem die Kinder lesen.“

Augustinus Aurelius

carmen_hercegfi_by_oliver_reetz

Meine Vision

Aufgeklärte Menschen, die ihre Ernährung hinterfragen und ein großes Grundwissen über die gesunde und pflanzliche Ernährung haben, die ihre Familien gesund ernähren und mit allen Nährstoffen versorgen können ohne dabei in Stress zu geraten.

Kitas und Schulen, die gesunde Ernährung als Bildungsthema verstehen und Kindern von Anfang an ein großes Paket mit Wissen nach den aktuellsten Daten aus Wissenschaft und Erfahrung weitergeben – ohne Beeinflussung von Lobbygruppen. 

Kinder, die von Anfang an erfahren wie lecker gesundes Essen sein kann ohne verzichten zu müssen, so dass sie dieses Wissen selbst an ihre Kinder weitertragen können und in der Lage sind jeweils neueste Erkenntnisse zu finden.

Menschen, die die Werbelügen und immer neuesten Tricks der Nahrungsmittelindustrie erkennen können und demnach selbst zwischen gesundheitsförderlichen und ungesunden Produkten unterscheiden können.

Meine Vision ist es Menschen bis zu einem Punkt zu helfen, an dem sie fortan  selbst weitersuchen und finden können.

Meine Geschichte

Bereits meine Mutter beschäftigte sich aufgrund gesundheitlicher Probleme nach der Geburt meines jüngeren Bruders mit Vollwertkost und gesundem Essen. Mitte der 80er Jahre waren wir damit ziemlich exotisch. Ich bin es also schon mein ganzes Leben lang gewohnt einen Stempel mit mir herum zu tragen. 1993, mit 16 Jahren entschied ich mich dann Vegetarier zu sein. Die Umsetzung war im bayerischen Internat jedoch kaum möglich und endete in Beilagenernährung und schließlich mit meinem frühen Auszug mit 18 aus dem Elternhaus in einer puddingvegetarischen Umsetzung. Vereinfacht gesagt: Meine Ernährung und mein kompletter Lebensstil waren eine Katastrophe. Mit 24 dachte ich, mir würde wohl Fleisch fehlen, weil es mir so schlecht ging, und ich fing wieder an selbiges zu essen. Heute weiß ich natürlich, dass meine schlechte Umsetzung und ein paar andere Punkte dazu führten, weshalb ich andere Menschen vor diesen Fehlern bewahren will.

„Mit 24 dachte ich, mir würde wohl Fleisch fehlen, weil es mir so schlecht ging“

Im Jahr 2008 war ich auf meinem persönlichen Tiefpunkt angekommen. Meine gesundheitlichen Beschwerden waren so stark und einschneidend, dass ich in diesem Zustand nicht mehr weiter leben, bzw. vielmehr vegetieren, wollte. Ich war gezwungen mein Leben und meine Ernährung zu überdenken und kam so auf die pflanzenbasierte Küche. Bereits über viele Jahre hatten sich viele Autoimmunerkrankungen (darunter Rheuma und Asthma) entwickelt. Ich war schlapp und ständig müde, hatte schreckliche Verdauungsprobleme und litt unter depressiven Verstimmungen. Ich war extrem gereizt und meine Haut zeigte immer wieder eine periorale Dermatitis. Am eigenen Körper spürte ich die Veränderung der richtig ausgewählten Nahrungsmittel nach der wirklich einschneidenden Ernährungsumstellung. Etwa 95% meiner Beschwerden verschwanden bereits nach einer Woche und bis heute erlebe ich immer noch eine ganz andere Lebensqualität in Bezug auf das Verdauungssystem, positive Stimmung, Energie, gesunde Haut und einiges mehr. Es haben sich nicht alle gesundheitlichen Einschränkungen und Erkrankungen in Luft aufgelöst, denn die Ernährung alleine kann zwar kleinere Wunder bewirken, aber sie ist nicht unbedingt oder immer das alleinige Allheilmittel. Dennoch ist eine gesunde, vollwertige und abwechslungsreiche Ernährung wichtig, um den Grundstein für Gesundheit und eine bessere Lebensqualität zu legen. Darüber hinaus  ist es in der heutigen Zeit und in Anbetracht des Leids der Tiere in der Massentierhaltung aus ethischer Sicht im Grunde die einzig richtige Entscheidung auf eine überwiegend oder komplett pflanzliche Ernährung zu setzen.

Natürlich muss man sich mit der richtigen Umsetzung beschäftigen, damit auf Dauer keine Mangelerscheinungen auftreten (dies gilt jedoch gleichermaßen für alle Ernährungsweisen). Insbesondere natürlich im Rahmen der pflanzlichen Kinderernährung ist ein breites Wissen Voraussetzung. Und dieses mit dir und vielen anderen zu teilen ist mein oberstes Ziel.

„Etwa 95% meiner Beschwerden verschwanden bereits nach einer Woche“

Da ich meine zweite Schwangerschaft selbst vegan gestaltet habe, war ich auf der Suche nach Informationen und wurde im Jahr 2014 auf dem Deutschen Buchmarkt nicht fündig. Ich beschloss diese wichtige Lücke zu füllen und startete 2014 eine Ausbildung zur Ernährungsberaterin. Zu diesem Zeitpunkt existierte noch kein Angebot für vegane Ernährungsberaterausbildungen, weshalb ich zu einer Ausbildung griff in der ich mir am meisten Offenheit gegenüber der veganen Ernährung versprach und ging zur nahegelegenen Heilpraktikerschule. Die Hauptdozentin Corinna Handt, ehemalige Kommilitonin von Dr. Markus Keller und Studentin von Prof. Dr. Claus Leitzmann, vermittelte das klassische DGE-Wissen. Darüber hinaus gab es Informationen zu alternativen Ernährungsformen von anderen Dozenten, die jedoch in meiner Beratung keine Relevanz haben. Mit einer kleinen Ausnahme: Wenn mir ein/e Klient/In erzählt er/sie habe sich einmal makrobiotisch ernährt oder nach Ayurveda, kann ich einschätzen was gemacht wurde. Leider kam die vegane Ernährung viel zu kurz. Ich hatte parallel noch eine Weiterbildung für vegetarische und vegane Ernährung absolviert, welche allerdings auch überwiegend vegetarische Inhalte hatte und in der die vegane Ernährung eher schlecht abschnitt. Meine ehemalige Hauptdozentin betreibt neben ihrer Tätigkeit als Oekotrophologin in der Beratung und als Dozentin eine Weiterbildungsfirma für Ernährungsfachkräfte. Wie der Zufall es wollte, stand gegen Ende meiner Ernährungsberaterausbildung ein mehrtägiges Seminar zur veganen Ernährung von Dr. Markus Keller und Edith Gätjen ins Haus, die vielen auch für ihre Fachbücher ein Begriff sein sollten. Ich nahm an diesem Seminar teil und meldete mich noch einmal zu einem weiteren und umfangreichen Seminar über den UGB (Verband für unabhängige Gesundheitsberatung) an, bei dem die beiden Dozenten speziell über vegane Ernährung von Anfang an referierten. Damit hatte ich mein Rüstzeug, um endlich sicher in der Beratung für vegane Familien zu sein.

„Mit meiner Entscheidung die vegane Familien-Ernährung sicher zu machen, habe ich meinen alten Job an den Nagel gehängt“

Ich startete mit Beginn der Ernährungsberaterausbildung den Blog „Vegan in anderen Umständen“. Einige der Artikel findest du noch hier auf der Seite. Ich habe jedoch aus Gründen der Relevanz und Übersichtlichkeit viele Artikel mit privatem Inhalt oder Off-Topic gelöscht, damit du schneller an die wichtigen Informationen kommst. (Hinweis: Meine alten Blogartikel können aus zeitlichen Gründen nicht aktuell gehalten werden, da mein Fokus auf den Prioritäten wie Büchern, Kursen etc. liegt. D.h. es können dort überholte Informationen zu finden sein. Ich freue mich über deine Mithilfe, wenn dir etwas auffällt. Dann kann ich gezielte Korrekturen durchführen).

Im Oktober 2017 erschien nach 3-jähringer Arbeit mein erstes Buch „Vegan in anderen Umständen“ – ein Ratgeber und Kochbuch rund um die vegane Schwangerschaft und Stillzeit. Mein zweites Buch „Vegan für unsere Sprösslinge“ folgte im Herbst 2019.

Außerdem befinde ich mich seit einigen Jahren in Heilpraktikerausbildung um breites Wissen über Anatomie, Physiologie und Pathologie zu erlangen damit meine Beratung noch besser und sicherer wird und auch um meine Fachartikel noch präziser zu formulieren. (Es dauert etwas länger als geplant, da diese Ausbildung sehr sehr umfangreich ist). Nach Erhalt der Heilerlaubnis darf ich Ernährung und Mikronährstoffe nicht nur zur Prävention, sondern auch therapeutisch einsetzen. Mein Plan ist aktuell jedoch nicht in einer normalen Praxis als Heilpraktikerin tätig zu werden.

Aktuell gilt mein Hauptaugenmerk der persönlichen und rein präventiven Ernährungsberatung für vegane Familien sowie der Erstellung von Online-Kursen, um möglichst viele Menschen mit breitem Wissen zu versorgen.

Ich lebe als alleinerziehende Mutter von zwei Jungs (geb. 2004 und 2015) in Hamburg und bin Vollzeit selbstständig. Mit meiner Entscheidung die vegane Familienernährung sicher zu machen, habe ich meinen alten Job an den Nagel gehängt und mich sofort in jeder freien Minute dem Ziel gewidmet es anderen Müttern und Vätern leichter zu machen.

Aus- & Weiterbildungen

laufend: Webinare für Fachkreise

2021 Weiterbildung: zertifizierter MikronährstoffCoach®, Dozenten: MSc. Lisa Ressi, Mag. Kristiina Singer, Msc.

2020 Weiterbildung: Fachkraft für babyfreundliche Beikost (mit und ohne Brei), Dozent: Lucia Cremer, QEKK

2020 Weiterbildung: Coachingtechniken (10 Monate) 

2020: Die Frau und ihre Erschöpfung, Dozent: Dr. med. Rainer Didier

2019 Weiterbildung: Mitobiom Cell Therapy, TISSO, Dozenten: Dr. rer. nat. Reinhard Wähler, Dr. med. Ralf Heinrich

2019 Seminar: Darm & chronische Inflammation, TISSO Nährstoffkonzept, Dozenten: Hayo Becks, Arzt und Monique Thill, Heilpraktikerin

2018 Weiterbildung zertifizierte Vitalstoffberaterin (8 Tage Vollzeit), Dozentin: Beate Sanladerer (Paracelsus Heilpraktikerschule)

2017 Weiterbildung: Erziehung und Familie Aufbaumodul Familienberatung. Dozentin: Katia Saalfrank

seit 2016 Heilpraktikeranwärterin

2016 Fachfortbildung „Beziehung statt Erziehung“. Dozentin: Katia Saalfrank

2015 Seminar „Vegan von Anfang an“ Dozenten: Dr. Markus Keller, Edith Gätjen (UGB, Edertal-Bringhausen)

2015 Seminar „Vegane Ernährung – richtig gemacht!“ Dozenten: Dr. Markus Keller, Edith Gätjen (Weiterbildung Ernährung Hamburg)

2014-2015 Ausbildung zur zertifizierten Ganzheitlichen Ernährungsberaterin (Paracelsus Heilpraktikerschulen Hamburg)

2014 Fernstudium zum Fachberater für vegetarische und vegane Ernährung (Academy of Sports)

Vorträge, Webinare,
Seminare & Co.

Seit Anfang 2017 bin ich in der veganen Veranstaltungsszene regelmäßig mit Vorträgen präsent. Natürlich dann, wenn es um die vegane Kinderernährung, Schwangerschaft, mäkelige Esser und ähnliches geht, werde ich gerne gebucht. Auch als Dozentin für angehende Ernährungsberater und in der Hebammenweiterbildung bin ich tätig.

Referenzen: VegMed Kongress 2018, über 10 Veggie World Messen in mehreren Städten 2017 – 2019, Bindungsorientiert.com, Einfach Eltern (Beirat & Webinare), Veggie & Frei von 2018, Paracelsus Heilpraktikerschule (Dozentin Ernährungsberaterausbildung/Abschnitt vegetarische Ernährungsformen seit 2018), Vegane Sommerfeste und Strassenfeste (Berlin, Travemünde, Eckernförde…) Hebammenverband Bremen…

Fachartikel

Ein weiterer Teil meiner Arbeit ist das Verfassen von Fachartikeln im Bereich vegane Ernährung und Familienernährung. Ich decke dabei Nährstoffe, Ernährung in unterschiedlichen Lebensphasen wie Schwangerschaft, Babies und Kindesalter ab, sowie damit verwandte, relevante Themen. 

Referenzen: Welt Vegan Magazin, Vegan für mich, Compassioner, Einfach-Eltern, Erfahrungsheilkunde (Haug Verlag)

Rezept-Entwicklung

Ich entwickle Rezepte nach Vorgabe für Magazine, Buchprojekte oder Produkte und mache auch das dazugehörige Foto. Wenn du für dein Magazin Artikel oder Rezepte benötigst, kannst du mir gerne eine Anfrage senden. Preis nach Absprache. Ich behalte mir vor Aufträge abzulehnen, wenn mein Verständnis von Produkten und Themen aus ethischen Gesichtspunkten oder im Sinne gesunder Ernährung nicht mit deinem Magazin/Produkt übereinstimmt.

Referenzen: Welt Vegan Magazin, Veganverlag (VegBoxen, Ünsal Arik)

Kontakt Management

Karolina Kelc
Wilhelm-Hücker-Str. 11
33175 Bad Lippspringe

Telefon: +49 5252 9342 19
Telefax: +49 5241 2194 984
E-Mail: management@veganverlag.de

Veranstaltungs- und Pressefragen bitte direkt an meine Verlegerin und Managerin!
Preise für Dreharbeiten werden direkt von und mit meinem Management verhandelt.