Dieses tolle “Veganer Apfelkuchen mit Streuseln Rezept” habe ich von der wundervollen Katharina Kuhlmann bekommen und auf meinem YouTube Kanal einmal nachgebacken und leicht abgewandelt, in dem ich Vollkornmehl statt normalem Mehl, Xylit statt Haushaltszucker und vor allem eine Alternative zur Margarine in Form von Bobei genommen habe, mit dem man Butter und Ei ersetzen kann. Dabei handelt es sich um eine fermentierte, goldene Chlorella-Alge. Dadurch wird der Fettgehalt um ca. 85% reduziert.

Wer das jedoch gerade nicht zur Hand hat oder bestellen will, kann einfach Kokosöl oder doch Margarine nehmen.

Backform 26 cm

Zutaten Teig:

  • 350g Dinkelvollkornmehl
    250g Kokosöl oder 75g Bobei (siehe Empfehlungen/Algen)
    8 EL Xylit
    1 Msp. echte Vanille
    1 Msp. Backpulver
    60 ml Pflanzendrink
    750 g Äpfel (4-5 Stück)
    1 Zitrone

Zutaten Füllung:

  • 1 Pck. Vanillepuddingpulver
    400 ml Pflanzendrink
  • 3-4 EL Xylit
    2 EL Apfelmus

Apfelkuchen vegan Rezept

Die Zitrone auspressen und die Apfel schälen, halbieren und entkernen. Einen Apfel in gleichmäßig große Schnitze schneiden*, die restlichen würfeln. Die Apfelstücke- und Schnitze mit dem Zitronensaft begießen.

*Wem das zu viel Mühe ist, kann auch alle Äpfel würfeln und dafür die Streusel dichter legen. 

Die Grundzutaten (Mehl, Xylit, Kokosöl, Backpulver, Vanille) gut mixen und dabei den Pflanzendrink unterrühren. Wer mit Bobei arbeitet, rührt soviel Wasser ein, bis die Konsistenz einer weichen bis leicht flüssigen Margarine ähnelt.

Für die Streusel 2 ca. Eiskugel-große Portionen des Teiges entnehmen und in eine separate Schale geben. Die Springform mit Backpapier oder Dauerbackfolie auslegen und den Rand gut einfetten (Ich persönlich fette den Rand nicht, sondern löse vorher mit einem Messer den Rand von der Backform). Den Teig auf dem Backformboden auslegen, dabei 2-3 Finger breit nach oben drücken, dann den kompletten Teigboden mit einem kleinen Teigroller (sieht aus wie ein kleines Nudelholz am Stil) ausrollen. 

Wenn der Teig zu klebrig ist, einfach immer wieder den Teig mit etwas Mehl bestäuben. 

Von 400ml Pflanzendrink 350ml im Milchtopf zum Kochen bringen. Ich habe bewusst die Menge reduziert, damit der Pudding richtig schön dick wird, da die Äpfel ja noch Wasser beim Backen abgeben. 

Die restlichen 50ml in einer kleinen Schale mit dem Puddingpulver und 3-4 Esslöffel Xylit (weniger wenn der Pflanzendrink süß ist) verrühren. Den aufkochenden Pflanzendrink von der Kochstelle nehmen und mit dem Schneebesen das angerührte Puddingpulver einrühren. Pudding noch mal kurz aufkochen lassen und dabei ständig rühren, um Klumpenbildung und Anbrennen zu vermeiden. Ich habe danach den Apfelmus in den Pudding eingerührt. Du kannst ihn aber auch am Ende auf die Äpfel geben, damit sie nicht zu trocken werden.

Nun die gewürfelten Äpfel auf dem Teig verteilen und die Puddingcreme darüber gießen. Jetzt heizen wir den Ofen auf 175°C ein und machen uns an die Streusel. 

Den folgenden Schritt habe ich bei YouTube übersprungen und einfach den normalen Teig genommen:

Hierzu nehmen wir den restlichen Kuchenteig und geben Teelöffelweise Mehl hinzu, während wir auf kleinster Stufe den Teig kurz (5 Sekunden) mixen. Sobald wir kleine separate Streusel haben, können wir noch 2 Teelöffel Zucker (Xylit) oder 1 Teelöffel Vanillezucker hinzugeben. 

Jetzt die Apfelschnitze auf dem Kuchen kreisförmig verteilen und mit den Streuseln berieseln. 

Bei 175 °C Ober- und Unterhitze für 60 Minuten auf mittlerer Schiene backen. 

Mein Tipp: der Kuchen schmeckt übrigens am nächsten Tag noch besser. Deshalb am besten am Vorabend backen und über Nacht an einem kühlen Ort abgedeckt ziehen lassen. 

Hab ich auch weggelassen, aber der Vollständigkeit halber: Dann mit Puder- oder Zimtzucker bestreuen. (Ihr könne ja auch einfach ein bisschen Zimt in die Streusel rühren).

 

Danke liebe Kathi für dieses wundervolle Rezept. Schaut doch mal bei Kathi vorbei: www.kathi-backt.de oder auf ihrem YouTube Kanal hier. 

 

Viel Spaß beim Backen, bleib gesund

Alles Liebe

Deine Carmen

Apfelkuchen vegan Rezept

“Ja – schicke mir bitte das Gratis – eBook über Vitamin B12 in Schwangerschaft bis zum Kindesalter!”

Follow

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Veganer Ernährungsberater Ausbildung im Fernstudium