Hallo Ihr Lieben,

ich habe Euch ja neulich versprochen mal ein paar Rezepte für die Zubereitung in einer Wonderbag zu kreieren…

Hier mal eins davon!IMG_0570

IMG_0571

Zutaten:

  • 200 gr. TK – Erbsen (gerne auch frisch)
  • 1 große Karotte (gewürfelt)
  • 1 Stange Lauch (in groben Scheiben)
  • 10 kleinere Kartoffeln (geschält und gewürfelt)
  • 1 Handvoll Schwarzkohl (in Streifen)
  • 3 Bauernknacker (Veganwurst)
  • 8 Stängel Petersilie (grob gehackt)
  • 1/2 große Sellerieknolle (gewürfelt)
  • 1-2 TL Himalaya Salz
  • 1,5 l Wasser

IMG_0575

Zubereitung:

  • Auf dem Herd erhitzen und 2 min köcheln lassen
  • Anschließend mit stabilem Deckel in die Wonderbag stellen und abdecken.
  • Ca. 2 h garen lassen und noch einmal mit Salz und Pfeffer abschmecken. Der Geschmack intensiviert sich übrigens immer weiter.
  • Guten Appetit

IMG_0578

IMG_0581

Alles Liebe

Deine Carmen

“Ja – schicke mir bitte das Gratis – eBook über Vitamin B12 in Schwangerschaft bis zum Kindesalter!”

Follow

P.S.: Wenn du meinen Blog, meine Arbeit oder mich als alleinerziehende Mama unterstützen möchtest, dann freue ich mich wirklich sehr über einen Smoothie oder anderen gesunden Knabberkram. Smoothie-Versand via www.paypal.me/CarmenHercegfi

Ganz ganz lieben Dank an dieser Stelle schon einmal an dich und alle anderen, die mich schon unterstützt haben. Ihr seid großartig und haltet meine frei zugängliche Arbeit und Arbeit an Büchern am Laufen. Love you all….!!!

2 Kommentare

  1. Super, dass es so etwas Praktische zu kaufen gibt!!

    Das Prinzip kenne ich von meiner Oma. Sie kocht morgens den Milchreis einmal auf, wickelt den Topf dann in Zeitungspapier ein und steckt ihn so ins Bett (natürlich mit einer dicken Winterbettdecke). Wenn sie dann mittags nach den Einkäufen und Erledigungen wieder zu Hause ist, ist der Milchreis fertig.
    Der Wonderbag vereinfacht die Sache natürlich ungemein.

    Übrigens: Meine Oma kocht den Reis immer nur mit Wasser und einigen Apfelstücken darin. Und das sieht nachher genauso aus wie “normaler Milchreis”, schmeckt aber besser als die Variante mit Kuh- oder Sojamilch o.ä.
    Kann ich nur empfehlen.

    Antworten
    • Absolut – ich liebe das Teil. Meine Mutter hat mir das auch schon erzählt, dass die Omis das früher so gemacht haben. Ist also kein rein Afrikanisches Patent ;) – sieht aber schöner aus als ne Bettdecke…

      Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Veganer Ernährungsberater Ausbildung im Fernstudium